Allgemein

Browserspiele – Java, Flash oder HTML5

82

Für Browserspiele gibt es im Internet zahlreiche Angebote. Die hässlichen Pixelgrafiken von Anno-Dazumal findet man kaum noch. Viele Websites haben entweder coole Flash- oder Javagames zu den unterschiedlichsten Themen – von Arztspielen bis Zombie ist alles vertreten. Der Vorteil von Browsergames ist, dass keine Software heruntergeladen und installiert werden muss. Man kann sofort losspielen. (z.B. www.onlinespiele4fun.de) Andere bieten ganze Spielewelten bei denen allerdings eine Registrierung notwendig ist. Hier hat man dann aber auch einen eigenen Account und kann langfristig spielen, muss allerdings meist auch dafür etwas zahlen.

Mittlerweile gibt es erstklassige Grafikangebote
Im Bereich der Browserspiele existieren mittlerweile unzählige Spielvarianten, die eine hochwertige und absolut erstklassige Grafik bieten können. Speziell im Internet sind hier viele verschiedene Angebote zu finden. Die Techniken sind allerdings recht verschieden.

PantherMedia 568005

Urheber: endhals

Java – der Klassiker
Wer Spiele Programmieren möchte wird feststellen, dass auch heute noch vieles in Java programmiert wird. Dafür gibt es mehrere Gründe. Java funktioniert immer. Da Java immer seine eigene virtuelle Maschine als Laufzeitumgebung mit bringt ist es plattformunabhängig. Und natürlich ist es ausgereift. Als objektorientierte Programmiersprache ist Flash ideal zum erlernen. Es gibt im Web zahlreiche Tutorials und auch die Programmierwerkzeuge kann man sich kostenlos herunter laden. Das macht Flash ideal für die ersten Schritte in Sachen Programmierung. (Siehe auch http://www.tipps-archiv.de/java.html)

Flash – der Universelle
Gerde die Browsergames, dei man auf vielen Websites sieht sind zumeist noch in Flash programmiert. Um diese Spiele nutzen zu können braucht man ein Flash-Plugin. Dieses gibt es für PC und Notebook – Android-Tablets haben da das Nachsehen. Die Software für die Programmierung von Flash ist nicht kostenlos – zumindest gibt es günstige Schüler/Studentenversionen.

HTML5 – der Newcommer für 3D Anwendungen
Mithilfe der Skript Sprache HTML 5 ist es mittlerweile möglich, dass Browserspiele auch dreidimensional gespielt werden können. Das bedeutet, dass der Spieler ohne größeren Aufwand sofort in der Spielgeschehen eintauchen kann. Gerade auf neuen 3D-Monitoren ist das natürlich besonders reizvoll.

Fazit:
Langfristg wird sich sicher HTML5 durchsetzen. Es handelt sich um einen offenen Standard, der nicht mit den Problemen von proprietären Systemen wie dem Flashplayer zu kämpfen hat. Auch die Tatsache, dass Android, der Standard in Sachen mobiles Internet Flash nicht unterstützt deutet darauf hin, das Flash auf dem absteigenden ast ist. Wenn sich Adobe da nichts einfallen lässt hat Flash keine Zukunft.