Wohnen

Ist altersgerechtes Wohnen einfach zu ermöglichen?

11

Die Lebenserwartung in Westeuropa steigt von Jahr zu Jahr. Prognosen zufolge sollen schon in 30 Jahren über 8 Millionen deutsche Einwohner das 80. Lebensjahr überschritten haben. Heute trifft dieses auf ungefähr vier Millionen zu. Mit dem Alter ändern sich jedoch auch die persönlichen Bedürfnisse. Oft gelten dann andere Umgebungsanforderungen, so dass Haus oder Wohnung oft altersgerecht gestaltet- beziehungsweise umgebaut werden müssen. Wer dies vorzeitig erkennt und die nötigen Maßnahmen ergreift, lebt auch im hohen Alter bequem und ohne größere Einschränkungen in den eigenen vier Wänden.

Nützliche Hilfsmittel

Wird in „jungen“ Jahren ein Haus gekauft beziehungsweise neu gekauft, denken nur wenige daran, dass es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um die Wohnung handelt, in der bis zum Lebensende gewohnt wird. Diese „Option“ sollte in die Haussuche oder die Bauphase mit einfließen, so dass später kein Auszug notwendig ist und selbst eine Pflege zu Hause im Bereich des Möglichen bleibt. Größtes bauliches Hindernis für ältere Mitmenschen sind oft viele Stufen. Diese lassen einen Eingangsbereich zwar repräsentativ aussehen, machen einem das Leben besonders im Alter schwer. Ist allerdings genügen Platz vorhanden, kann diese später durch eine praktischere Rampe ersetzt werden. Ideal ist natürlich zudem die Möglichkeit, das Auto direkt vor dem Eingangsbereich abstellen zu können. Schmale Türen und höhere Schwellen sind ebenfalls nicht gerade perfekte Voraussetzungen. Mehr Komfort bieten auch relativ niedrige Fenster, durch die auch im Sitzen geschaut werden kann. Aufwändigere Umbauten werden besonders dann benötigt, wenn ein Pflegefall zu Hause betreut werden soll und auch das Bad angepasst werden muss.

Förderungen

Altersgerechte Umbauten sind nachträglich natürlich auch mit Kosten verbunden. Im Rahmen des Konjunkturpaketes stellt die Regierung allerdings jährlich bis zu 100 Millionen Euro für Umbauten bereit. Das Geld soll Darlehen für diesen Verwendungszweck vergünstigen oder Eigentümer sowie Vermieter unter die Arme greifen. Im Falle einer Mietwohnung sollte natürlich rechtzeitig mit dem Eigentümer abgeklärt werden, ob- und mit welchen Umbauten er einverstanden ist.

Related Posts