Kommunikation

Kommunikation im Marketing – Was heißt das?

8

Die drei Begriffe Marketing, Kommunikation und Werbung sind unzertrennlich miteinander verbunden. Sie können als der Schmierstoff des Wirtschaftssystems bezeichnet werden. Die Marketing-Kommunikation ist dabei unverzichtbar zur Differenzierung im Wettbewerb und beim Aufbau von Marken.

Aktuelle Bedingungen und Regeln

Hierbei spielen als erstes die Umwelteinflüsse eine größere Rolle. Dabei ist zu beachten, wie sich in Zukunft die Arbeitslosenzahlen, die Konjunktur, der Wertewandel oder die Technologien entwickeln. Besonders hervorzuheben ist dabei die rasante Weiterentwicklung der Medien. Traditionelle Infrastrukturen lösen sich auf, wodurch neue Vertriebswege und Chancen geschaffen werden, wie beispielsweise E-Commerce Kaufhäuser oder der Direktvertrieb.

Den zweiten wichtigen Punkt bildet der Markt. Dieser verändert sich immer schneller und ständig. Die Internationalisierung und somit die Globalisierung der Märkte nimmt zu, Wachstum findet lediglich in Segmenten statt, die Konsumenten ändern sich ständig und die Vermehrung der medialen Vertriebskanäle nimmt immer weiter zu.

In der kommerziellen Kommunikation und Werbung gilt es bestimmte Grundregeln einzuhalten. So sollte vermieden werden, das Vertrauen der Verbrauer zu missbrauchen oder Kindern und Jugendlichen Schaden zuzufügen. Allgemein lässt sich sagen, dass die Werbung die Grundwerte der Gesellschaft von Anstand und Moral zu beachten hat.

Begriff, Inhalt und Strategien

Marketing-Kommunikation kann auch als Kommunikationspolitik bezeichnet werden.
Ziel eines Unternehmens ist hierbei, die Einstellungen, die Erwartungen und die Verhaltensweisen potentieller und aktueller Kunden durch bewusst gestalteten Informationen zu beeinflussen. Die zur Verfügung stehenden Instrumente gliedern sich in traditionelle und neue Instrumente. Zu den Traditionellen gehören die Werbung, die Verkaufsförderung, Public Relation und der persönliche Verkauf.

Die Neuen setzten sich hingegen aus dem Sponsoring, Online Werbung und Product Placement zusammen. Die Bildung einer Marketingstrategie, die beide Instrumente beherzigt, wird gute Aussichten haben, viele Zielgruppen zu erreichen und Kunden zu werben. Des Weiteren wird zwischen der klassischen und der nichtklassischen Werbung unterschieden. So wird bei der klassischen Werbung ein breites, anonymes Publikum mit Hilfe von Massenmedien angesprochen. Die bekanntesten Vertriebskanäle sind dabei Anzeigen in Zeitungen, Fernsehwerbung, Plakate an Wänden und Säulen sowie Werbung über das Radio. Zu der nichtklassischen Werbung zählen alle Verbreitungswege die nicht zur klassisch Werbung gehören. Dazu zählt z.B. die gedruckte Werbung, das Telefonmarketing oder die Verkaufsförderung.

Related Posts