Behörden

Wie kann man die deutsche Staatsbürgerschaft beantragen

72
Was man braucht: Aufenthaltsbescheinigung, Vorstrafenfreiheit, Einbürgerungstest, Ausweis
Kostenpunkt: 255 Euro pro Erwachsener, 51 Euro pro Kind
Zeitaufwand: 30 bis 45 Minuten
Schwierigkeit: einfach
1
Generell gilt: Je länger Sie in Deutschland leben, desto größer sind Ihre Chancen beim Antrag auf Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit. Des Weiteren dürfen Sie weder Sicherheit noch die Grundordnung gefährden und Sie dürfen keine Vorstrafen besitzen.
2
Es wird überprüft, dass Sie selbst für Ihren Lebensunterhalt aufkommen können und weder Sozialhilfe noch Arbeitslosenzahlungen beziehen. Normalerweise müssen Sie Ihre bisherige Staatsangehörigkeit aufgeben, wobei es jedoch einige Ausnahmefälle gibt.
3
Gefordert werden acht Jahre Aufenthalt in Deutschland; Ehegatten können bereits nach vier Jahren eingebürgert werden, wenn die Ehezeit mindestens vier Jahre beträgt; Kinder werden ebenfalls mit eingebürgert.Werden alle Voraussetzungen erfüllt, muss die Behörde Ihrem Antrag stattgeben.
4
Benutzen Sie die Antragsformulare der Einbürgerungsbehörde, um ein schnelles Verfahren zu gewährleisten. Ihre Ausländerbehörde, Bezirksamt oder Stadtverwaltung können Sie darüber informieren, welche Einbürgerungsbehörde für Sie zuständig ist.
5
Derzeit belaufen sich die Kosten auf 255 Euro pro Person zuzüglich 51 Euro pro Kind, wobei die Behörde jedoch von diesen Beträgen abweichen kann.
6
Für weitere Informationen oder spezielle Fälle können Sie die Internetseite der Bundesregierung unter http://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Bundesregierung/BeauftragtefuerIntegration/Einbuergerung/einbuergerung.html konsultieren.
7
Der Link http://oet.bamf.de/pls/oetut/f?p=514:1:3750264463680378 hält den Fragenkatalog für Sie bereit, damit Sie sich ausreichend auf den Einbürgerungstest vorbereiten können.
8
Geprüft werden Sachkenntnisse über Deutschland, wie Politiksystem und Geschichte sowie das ausreichende Beherrschen der deutschen Sprache.

Related Posts